Datenexplosion in der DIY Branche – wie Sie die Flut in den Griff bekommen

Vielleicht haben Sie es bereits gehört: Verschiedene führende Händler und Hersteller der DIY-Branche haben sich auf das Ende des Excel-Wahnsinns geeinigt. Der Baumarktmanager titelt: „Was früher der Abgrenzung gegenüber dem Wettbewerb diente, behindert heute im Onlinezeitalter – Zu viele Ressourcen, unstimmige Produktinformationen bis hin zu Lieferfehlern sind die Folge.“ Dass dies nicht nur für den stationären Handel, sondern auch für den Onlinehandel gilt, ist verständlich.

Um diesen Herausforderungen in der DIY Branche gerecht zu werden, hat man sich unter dem Dach der GS1 Germany, auf eine DIY Produktdaten-Umsetzungsinitiative verständigt. Unterstützt wird die Initiative von Obi, Baumarkt, Toom, Gardena und Robert Bosch. Diese Unternehmen tauschen Produktinformationen künftig standardisiert über den Datenpool von 1WorldSync aus. Dafür wurden extra 30 DIY Attribute neu angelegt. Insgesamt enthält das Global Data Synchronization Network (GDSN) rund 230 DIY Attribute vor.

Unser Anspruch: eine einheitliche Sprache für die DIY Branche

Während vierteljährigen GS1 Arbeitskreissitzungen haben sich führende DIY-Händler und Industrieunternehmen an einen Tisch gesetzt. Dabei wurden im ersten Schritt  diese 230 Produktattribute für Rasenmäher, Elektrobohrer und Co. inklusive Gefahrgut- und Gefahrstoffangaben – also der DIY Standard – festgelegt und vereinbart. Ziel dieser Treffen ist es, eine einheitliche Sprache für den globalen Datenaustausch zu erarbeiten, sodass Händler- als auch Lieferanten valide, zuverlässige und qualitativ hochwertige Produktinformationen austauschen können. Um das Rad nicht neu zu erfinden, hat man nun im B2C Bereich den bereits erprobten belgischen Standard (Benelux B2C Profil) als Basis genommen. Dies birgt ebenfalls die Möglichkeit diese Standards europaweit auszuweiten.

1WorldSync setzt diesen Standard dann technisch um, sodass Produktdaten elektronisch über einen globalen Datenpool (GDSN) ausgetauscht werden können. Somit können Daten in Echtzeit an stationäre Händler und Onlineshops ausgetauscht werden. Ein weiterer Service bietet die Smart Data One, ein Servicedienstleister für Produktinformationen und 100prozentige Tochter von GS1 Germany. Sie bietet Leistungen von der Qualitätssicherung von Produktinformationen, über Erfassung und Vervollständigung der Daten, der Erstellung von Produktbildern bis hin zum kompletten Outsourcing der Produktdatenversorgung. Mehr Informationen erhalten Sie auf unserer DIY Initative-Website.

Hört sich alles ganz einfach an und Sie fragen sich warum dieser Standard noch nicht früher umgesetzt wurde?

Fakt ist, dass noch viel Überzeugungarbeit geleistet werden muss. Es ist wichtig, dass Lieferanten und Händler gemeinsam hinter der Initiative stehen. Es bleibt abzuwarten wie schnell wir eine effektive Kommunikationsplattform mit validen und verlässlichen Daten hinbekommen.

guido_baumgaertner    andree_berg_jpg

Ihr Guido Baumgärtner (1WorldSync) & Andree Berg (GS1 Germany)

P.S. Falls Sie selbst ein DIY Händler oder Lieferant sind, möchten wir Sie gerne zu unserer nächsten Arbeitskreissitzung zum Beispiel am 02.07.2015 in Köln einladen. Kontaktieren Sie uns dazu unter diy.eu@1worldsync.com

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Please see our privacy policy for how we use and store the information you provide.