All posts by Ramona Braun

Marketing Manager - Viewing the World differently

Der informierte Verbraucher – Mehr Produkttransparenz durch die LMIV?

Erinnern Sie sich noch an die Nachricht über Pferdefleisch in der Lasagne? Ehrlich – mich als Verbraucherin hat es damals aufhorchen lassen …

Fakt ist: Skandale in der Lieferkette schaden nicht nur dem Verbraucher, sondern auch der Reputation von Herstellern. Als Pferdefleisch in tiefgekühlter Lasagne auftauchte, dauerte es Wochen und manchmal sogar Monate, bis Hersteller herausfanden, woher das Fleisch eigentlich kam. Grund dafür war die Komplexität der Lieferkette und fehlende europaweite Standards für die Lebensmittelkennzeichnung. Continue reading

LMIV Fragen & Antworten – Interview mit Dr. Markus Grube

Dr. Markus Grube, Rechtsanwalt bei der Kanzlei Krell Weyland Grube

Dr. Markus Grube, Rechtsanwalt bei der Kanzlei Krell Weyland Grube

Der 13. Dezember 2014 liegt hinter uns. Die Regelungen der Lebensmittelinformations-Verordnung sind nun beim Verbraucher angekommen nachdem Handel und Industrie zwei Jahre an den Lösungen gearbeitet haben. 

Herr Dr. Grube, wo konkret haben Verbraucher ab sofort mehr Rechte und wie können sie von ihrem Recht Gebrauch machen?

Dr. Markus Grube: Verbraucher werden zukünftig detaillierter über bestimmte Aspekte von vorverpackten Lebensmitteln informiert. Beispiele sind die nun in den meisten Fällen verpflichtende Nährwertdeklaration, die in bestimmten Fällen genauere Bezeichnung eines Lebensmittels oder die Pflichtinformation über den Ort der Aufzucht und der Schlachtung der Nutztiere, die zu bestimmten Frischfleischprodukten verarbeitet werden.

Continue reading

LMIV Interview – Fragen & Antworten mit Elke Mostler


Elke Mostler, 1WorldSyncElke Mostler, was bedeutet die Lebensmittelverordnung für Händler und Hersteller im stationären sowie im Online-Geschäft?

Ab dem Inkrafttreten der Lebensmittel-Informationsverordnung (LMIV) am 13.12.2014 sind die Hersteller entsprechender Produkte zur Angabe einer Vielzahl zusätzlicher Produktinformationen verpflichtet – auf der Verpackung des Artikels sowie ggf. in eigenen Online Shops. Die LMIV soll die Lebensmittelsicherheit und die Lebensmittelqualität  garantieren und so zum gesundheitlichen Verbraucherschutz in der Europäischen Union beitragen.

Continue reading

LMIV – Fragen & Antworten mit Dr. Lehmann

Herr Dr. Lehmann, wer haftet bei fehlerhaften, unvollständigen oder nicht aktuellen Daten?
Dr. Richard Joachim Lehmann, Manager eBusiness/GDSN bei GS1 Germany

Dr. Richard Joachim Lehmann, Manager eBusiness/GDSN bei GS1 Germany

Dr. Richard Joachim Lehmann: Mit den neuen Regelungen will der Gesetzgeber größtmögliche Transparenz erreichen. Doch wer trägt die Verantwortung dafür, dass die Angaben zu Inhaltsstoffen, Nährwerten & Co. richtig, aktuell, vollständig und somit gesetzeskonform sind? Wer haftet, wenn etwa Allergene falsch deklariert wurden und ein Konsument deshalb einer ärztlichen Behandlung bedarf?

Continue reading

LMIV Fragen & Antworten – Interview mit Burkhard Lorry

Burkhard LorryBurkhard, im Zuge der LMIV-Umsetzung fällt meist auch der Begriff 1WorldSync Migration. Was hat es damit auf sich?

Burkhard Lorry: Mit der EU Lebensmittel-Verordnung (kurz LMIV) sind neue rechtliche Bestimmungen eingetreten. Dies erforderte eine Anpassung des gesamten 1WorldSync Datenpools an die heutigen Anforderungen. Die Daten müssen von vorherigen Formaten (z.B. SINFOS) nun in das GDSN Format überführt (migriert) werden. Der wichtigste Vorteil: Durch die Migration können alle LMIV-relevanten Informationen erfasst und synchronisiert werden! Continue reading

LMIV Fragen & Antworten – Interview mit Klaus Schmid

Klaus, wie hoch ist der Prozentsatz der Unternehmen, die bereits die Anforderungen der LMIV erfüllen? Wie viele Unternehmen sind noch nicht fit für den 13. Dezember?

Klaus Schmid

Klaus Schmid: “Auch wenn hierzu keine genauen Zahlen vorliegen, lässt sich feststellen: Die Unterschiede im Umsetzungsgrad sind gravierend. Wir sehen das gesamte Spektrum: Einige Unternehmen haben sich bisher überhaupt nicht mit der Thematik auseinandergesetzt und können mit dem Begriff LMIV noch gar nichts anfangen. Andere Unternehmen befinden sich mitten in der Umsetzung oder bereiten diese gerade vor. Größere Unternehmen sind dabei häufig weiter als kleinere oder auch mittlere Unternehmen. Während zahlreiche größere Unternehmen den Aufwand früh erkannt und aktiv an möglichen Lösungen gearbeitet haben, zeigen einige kleinere und mittlere Unternehmen weiterhin eine eher abwartende Haltung.

Continue reading

Screenshot Bäckerei Inhaltsangaben

LMIV Herausforderungen für Bäckereien

Ab Mitte Dezember gilt die neue Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV) auch für Bäckereien. Wo liegen aus Ihrer Sicht die größten Herausforderungen? Welche Veränderungen stehen an?

Frieder Francke: Laut LMIV müssen wir unsere Kunden unter anderem über potenzielle Allergieauslöser wie glutenhaltiges Getreide, Ei, Soja oder Milch informieren und die Inhaltsstoffe jedes einzelnen Brötchens oder Kuchenstücks dazu genau dokumentieren. Auf alle Bäcker kommt insofern eine enorme Fleißarbeit zu. Was viele Meister früher nur im Kopf hatten, muss jetzt aufgeschrieben werden. Aber das ist aus meiner Sicht auch eine gute Gelegenheit, dieses kostbare Wissen zu sichern. Continue reading

ECR Tag 2014 Gummibärchen

ECR Tag in Nürnberg war ein voller Erfolg: Produkttransparenz in aller Munde!

Am 10. – 11. September war es wieder soweit, der ECR Tag fand dieses Jahr in der schönen Frankenmetropole Nürnberg statt. Dort betreute ich gemeinsam mit meinen Kollegen und denen unserer Schwesterfirma Smart Data One unseren Messestand zum Management von transparenten und verlässlichen Produktinformationen angesichts sprießender Regulierungen, wie z. B. der neuen EU-Lebensmittel-Informationsverordnung (LMIV 1169/2011).

Dass in Nürnberg Produkttransparenz in aller Munde waren, kann man ruhig wörtlich nehmen: Um das Thema leichter „verdaulich“ zu machen, hatten wir an unserem Stand eine Fruchtgummi-Theke mit vertrauten Gummibären aufgebaut. Dort, wo Uneingeweihte nichts als ein Fruchtgummi sahen, sahen wir die bis zu 1.200 in jedem Artikel steckenden Produktinformationen. Erlebbar war eines dieser Attribute – das Produktgewicht – durch das Abwiegen von exakt 75 Gramm Süßem “nach Gefühl”. Einige Standbesucher meisterten auf Anhieb die Aufgabe, und erhielten zur Belohnung eine Schürze mit dem Aufdruck „Lebensmittelprofi“ – die von ihnen ausgesuchten Gummibären durften sie natürlich behalten. ☺

Der kommunikative ECR-Abend in der Quelle Location im Herzen Nürnbergs gab allen Teilnehmern ausreichend Gelegenheit, womöglich noch verbliebene Rätsel in geselliger Atmosphäre zu lösen. Bei gutem Essen und fränkischem Schwarzbier nutzen die Anwesenden die Zeit für anregende Gespräche, intensives Networking und gemeinsames Feiern.